The Sweet in Berlin – Und der „Fox“ war „on the Run“

1968 gegründet und sie sind immer noch auf Tour: The Sweet. Nicht mehr in Originalbesetzung, aber "Langzeitmitglied" Andy Scott hält tapfer durch und hat mit Peter Lincoln am Bass, Tony O´Hara am Keyboard und Gitarre und der schon seit 1991 am Schlagzeug sitzende Bruce Bisland ein Truppe geformt, die die Musik und den Spirit von Sweet weiterlebt.

Vom: 13. März 2013 | Autor: Dennis Hahn

Gestern machten sie auf ihrer NYC World Tour einen Stopp im Fritz Club / Postbahnhof Berlin.

Erwartungsgemäß war der alte Bahnhof, in dem sich früher Pakete stapelten, gut mit Leuten gefüllt. Größtenteils treues Gefolgschaft, Fans in ihren 40ern, 50ern und Liebhaber von Musik aus den 70er Jahren. Für gute Stimmung sorgte schon die Vorband „.Heaven in Hell“, die in buntes Potpourri an Rockklassikern aus den Glanzzeiten des Rock´n Roll präsentieren, von Led Zepplin, über AC/DC bis hin zum besten aus den 70er und 80er Jahren. Das Publikum ging schnell mit und die Stimmung kochte nach und nach hoch.

Um 21 Uhr war es soweit: Licht aus, Spots an. Andy Scott und seine Mannen betraten die Bühne des Fritz Clubs und legten ohne lange zu waren gleich mit dem ersten Song New York Groove von ihrem aktuellen Album „NYC New York Connection“ los. Es folgte mit „Gold on the Ceiling“ ein weiterer Coversong. Aber dann kam auch schon mit „Hell Raiser“ ein absoluter Klassiker von Sweet.

Die Band war an diesem Abend fantastisch drauf. Man spürte die Lust und den Spaß an der Musik. Und fühlte sich auch irgendwie in die 70er Jahre zurückversetzt, wenn man Andy Scott und seine immer noch vorhanden, wilde und lange Mähne so ansah und den Riffs der alten Stücke lauschte.

Die Setlist war natürlich gespickt mit weiteren, absoluten Sweet Hits wie „Blockbuster“, „Love Is Like Oxygen“ und natürlich auch „Fox on the Run“. In der Zugabe gab es dann mit dem Ramones Klassiker „Blitzkrieg Bop“ ein weiteres tolles Cover und Abschluss machte „Ballroom Blitz“.

Ich finde, Andy Scott und seine „neue“ Band sind einfach authentisch, hart, sympatisch und begeistern nach wie vor tausende Leute rund um diesen Erdball. Lange lebe der Rock´n Roll!

Von: Dennis Hahn


Galerie


Diesen Artikel teilen


Kommentare

Aktuelle Musikcharts

  1. Alles Oder Nix II - Xatar
  2. Jennifer Rostock bleibt. - Jennifer Rostock
  3. Redemption - Joe Bonamassa
  4. Zwischen den Welten - PUR
  5. Welcome To The Hood - King Orgasmus One
  6. Living The Dream - Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators
  7. Überall zu Hause - Christina Stürmer
  8. The Big Bad Blues - Billy F Gibbons
  9. Schlaftabletten, Rotwein V - Alligatoah
  10. Kamikaze - Eminem

Ähnliche Artikel

45. BMW Berlin-Marathon - Eliud Kipchoge pulverisiert Weltrekord         (C)Foto: SCC EVENTS/Camera4

21. Oktober 2018

46. BMW Berlin-Marathon - Registrierungsphase für den Marathon 2019 gestartet

Andreas Gabalier - Der Volks Rock'N'Roller erobert Berlin mit Volldampf    (C)Foto:BerlinMagazine.de

20. Oktober 2018

Andreas Gabalier - Der Volks Rock’n’Roller kommt wieder nach Berlin

Rival Sons - Kalifornischer Blues-Rock vom Feinsten - 2019 rocken sie in Berlin (C)Foto:Veranstalter

19. Oktober 2018

Rival Sons - Kalifornischer Blues-Rock vom Feinsten - 2019 rocken sie in Berlin

 Chippendales 2019 - 40 Jahre Jubiläumtour - Mit Bachelor Paul Janke             (C)Foto: Guido Karp

19. Oktober 2018

Chippendales 2019 - 40 Jahre Jubiläumtour - mit Bachelor Paul Janke

Glenn Hughes - Der Altmeister des Rocks brennt den Admiralspalast ab       (C)Foto: BerlinMagazin.de

18. Oktober 2018

Glenn Hughes - Der Altmeister des Rocks brennt den Admiralspalast ab


Schließen
«
»