The Last Tour – Einmal noch begeisterte James Last das Publikum in Berlin

Gute 8.000 Leute fanden sich gestern in der o2 World in Berlin ein um James Last auf seiner „Last Tour – Einmal noch“ zu sehen und live zu erleben. Mit im Gepäck hatte der 84-jährige legendäre Bandleader ein 40köpfiges Orchester und von der Traumschiff-Melodie bis zum James-Bond-Titel „Skyfall“.

Vom: 05. Mai 2013 | Autor: Dennis Hahn

The Last Tour – Einmal noch begeisterte James Last das Publikum in Berlin

The Last Tour – Einmal noch begeisterte James Last das Publikum in Berlin

Dieser Abend war eine Weltreise durch fast alle musikalischen Genres. Ob Pop oder Polka, Rock’n’Roll oder Walzer, Jazz oder Klassik. Von Johann Sebastian Bach über diverse Filmmusiken, Wiener Walzer, Pop-Oldies, Irish Folk und Marschmusik sowie Hits von Lady Gaga, Pink, Christina Aguilera und Johnny Cash.

Noch einmal wollte der gebürtige Bremer auf Tour gehen und auf den großen Bühnen dieser Welt spielen. Seit nunmehr 50 Jahren arbeitet er mit seinem Stammlabel Polydor zusammen, bei dem er auch seinen ersten Plattenvertrag abschlossen, den Grundstein für eine unglaubliche Karriere.

Natürlich ist auch das Publikum mit ihm gealtert, was aber der Stimmung an diesem Abend keinen großen Abbruch tat. Okay, es war nicht wie am Vorabend bei Rockröhre P!NK, aber es dauert auch nicht lange, bis sich die ersten von ihren Plätzen im bestuhlten Innenraum aufmachen und direkt zur Bühne liefen und davor tanzten, klatschen, feierten und sich einfach freuten, den Altmeister noch einmal live zu erleben.

Klar durfte auch an diesem Abend die schnipsende Handbewegung nicht fehlen, mit der er lässig und nun schon seit Jahrzehnten souverän und überaus erfolgreich sein Orchester dirigiert. Zwei Stunden lang wurden alte Schätzchen wie „Games That Lovers Play“ oder Vangelis „Conquest Of Paradise“ geboten aber eben auch aktuelle Hits, wie „Try“ von Pink, „Save Me From Myself“ von Christina Aguilera (als Gitarrensolo) oder die Titelmelodie aus dem Bond-Film „Skyfall“. Alles von James Last arrangiert und somit ein echter Genuss fürs Ohr!

Nicht nur James Last liebt und lebt Musik, auch sein Orchester war von der ersten bis zu letzten Sekunde mit Spaß, Leidenschaft und viel Power mit dabei. Untermalt von einer tollen Licht- und sogar Pyroshow war es auch ein Augenschmaus.

Vielleicht war es wirklich das letzte Mal, dass der erfolgreichste Bandleader aller Zeiten auf den großen Bühnen der Welt stand. Doch sein „Happy Sound“ und seine Musik ist zeitlos und wird somit noch für Generationen erhalten bleiben.

Von: Dennis Hahn


Galerie

The Last Tour – Einmal noch begeisterte James Last das Publikum in Berlin

Diesen Artikel teilen


Kommentare

Aktuelle Musikcharts

  1. da nich für! - Dendemann
  2. DNA - Backstreet Boys
  3. Amo - Bring Me The Horizon
  4. MTV Unplugged 2 - Live vom Atlantik - Udo Lindenberg
  5. Deutsches Gold - Stimmen der Berge
  6. Tumult - Herbert Grönemeyer
  7. Songs For The Dead: Live At The Fillmore In Philadelphia - King Diamond
  8. Feral Roots - Rival Sons
  9. The Great Adventure - The Neal Morse Band
  10. 20 Jahre DJ Ötzi - Party ohne Ende - DJ Ötzi

Ähnliche Artikel

 Barock - Europas größte AC/DC Tribute Show auf dem Highway nach Berlin        (C)Foto: Veranstalter

09. Januar 2019

Barock - Europas größte AC/DC Tribute Show auf dem Highway nach Berlin

Grüne Woche 2019                                                          (C)Foto: Messe Berlin GmbH

28. Dezember 2018

Grüne Woche 2019: Brandenburg tischt groß auf

Grüne Woche 2019                                                          (C)Foto: Messe Berlin GmbH

24. Dezember 2018

Grüne Woche 2019: Finnland ist Partnerland - Land der tausend Seen

Adventskalender 2018 - Alle Jahre wieder sagt BerlinMagazine.de DANKE (C)Foto: BerlinMagazine.de

23. Dezember 2018

Der BerlinMagazine.de Adventskalender 2018 - Alle Jahre wieder...

 Adventskalender 2018 - Tag 23 - Original Krimidinner                       (C)Foto: World of Dinner

23. Dezember 2018

Adventskalender 2018 - Tag 23 - Original Krimidinner - Die Nacht des Schreckens


Schließen
«
»