Steve Winwood- In Berlin mit vielen Hits aus 50 Jahren Rockgeschichte

Steve Winwood. Begnadeter Komponist, Sänger und Multiinstrumentalist. Welthits. Drei Grammys und einundzwanzig Grammy Nominierungen. Und der Mann ist einfach die Bescheidenheit in Person, wie er sich auch am vergangenen Freitag im Admiralspalast präsentierte. Eine Mischung aus Hits der Spencer Davis Group, Traffic und seiner Solokarriere sorgten für gute Stimmung und ein begeistertes Publikum.

Vom: 15. Juli 2013 | Autor: Dennis Hahn

Mit gerade einmal 15 Jahren hat Steve Winwood mit der SPENCER DAVIS GROUP Hitsingles wie "I'm a Man" und "Keep on Running", die nicht nur in Großbritannien, sondern auch in den USA populär werden, es folgen große Erfolge mit seiner Band TRAFFIC (Debut-Album "Mr. Fantasy" mit der Hitsingle "Paper Sun"). Legendär auch sein musikalisches Wirken zusammen mit Eric Clapton, Ginger Baker und Rick Grech in der ersten Rock Supergroup BLIND FAITH ("Can't Find My Way Home").

Auf seiner aktuellen Tour präsentiert er einen Querschnitt aus allen Epochen seines Schaffens. Meilensteine wie "I'm A Man", "Can't Find My Way Home", "Had To Cry Today", "Low Spark Of High Heeled Boys", "Light Up Or Leave Me Alone", "Higher Love" und natürlich "Keep On Running" durften dabei natürlich nicht fehlen. So auch im nahezu ausverkauften Berliner Admiralspalast am letzten Freitag, in dem er für nahezu 2 Stunden für Erinnerungen, Begeisterung und viel Applaus sorgte.

Es ist schon erstaunlich, diesen Mann erleben zu dürfen, wie cool und beschieden er solche Größe rüber bringt. Ein außergewöhnlicher Musiker und Sänger, der die hohe Stimmlage immer noch drauf hat, echt Wahnsinn. Dazu eine Band aus ebenso exzellenten Musikern, die Perfektion gepaart mit virtuoser Spielfreude und einfach viel Spaß und Lust darboten.

Am Ende zu „Gimme Some Lovin´“ stand natürlich das gesamte Publikum und applaudierte danach noch minutenlang.

Setlist:
1. Rainmaker
2. I'm a Man (The Spencer Davis Group song)
3. Fly
4. At Times We Do Forget
5. Can't Find My Way Home (Blind Faith song)
6. Had To Cry Today (Blind Faith song)
7. Low Spark of High Heeled Boys (Traffic song)
8. Empty Pages (Traffic song)
9. Back in the High Life Again
10. Light Up or Leave Me Alone (Traffic song)
11. Higher Love
12. Keep On Running (The Spencer Davis Group song)
Zugabe:
13. Dear Mr. Fantasy (Traffic song)
14. Gimme Some Lovin' (The Spencer Davis Group song)

Von: Dennis Hahn


Galerie


Diesen Artikel teilen


Kommentare

Aktuelle Musikcharts

  1. Alles Oder Nix II - Xatar
  2. Jennifer Rostock bleibt. - Jennifer Rostock
  3. Redemption - Joe Bonamassa
  4. Zwischen den Welten - PUR
  5. Welcome To The Hood - King Orgasmus One
  6. Living The Dream - Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators
  7. Überall zu Hause - Christina Stürmer
  8. The Big Bad Blues - Billy F Gibbons
  9. Schlaftabletten, Rotwein V - Alligatoah
  10. Kamikaze - Eminem

Ähnliche Artikel

Adventskalender 2018 - Tag 10 - Element Of Crime - Schafe, Monster und Mäuse  (C)Foto: Loft Concerts

10. Dezember 2018

Adventskalender 2018 - Tag 10 - Element Of Crime - Schafe, Monster und Mäuse

Adventskalender 2018 - Alle Jahre wieder sagt BerlinMagazine.de DANKE (C)Foto: BerlinMagazine.de

09. Dezember 2018

Der BerlinMagazine.de Adventskalender 2018 - Alle Jahre wieder...

Adventskalender 2018 - Tag 5 - Wahnsinn - Das Musical über Wolfgang Petry      (C)Foto: Mirco Wallat

05. Dezember 2018

Adventskalender 2018 - Tag 5 - Wahnsinn - Das Musical über Wolfgang Petry

 Beth Hart - Live At The Royal Albert Hall                                 (C)Foto: Christie Goodwin

05. Dezember 2018

Beth Hart - Live At The Royal Albert Hall - Ein Abend, eine Stimme

Adventskalender 2018 - Tag 4 - Flashdance - Das Musical                   (C)Foto: Nadja Scheiwiller

04. Dezember 2018

Adventskalender 2018 - Tag 4 - Flashdance - Das Musical


Schließen
«
»