Spectre - Die Bond Locations: Mexiko, Österreich, Italien, Marokko, England

Im neuesten Abenteuer der legendären James Bond-Reihe, das am 5. November in den deutschen Kinos startet, wird Agent 007 (Daniel Craig) rund um den Globus geschickt. Für die Dreharbeiten reiste die Filmproduktion von SPECTRE unter der Regie von Sam Mendes um die halbe Welt und stattete dabei nicht weniger als drei Kontinenten einen Besuch ab.

Vom: 27. Oktober 2015 | Autor: Dennis Hahn

Spectre - Die Bond Locations: Mexiko, Österreich, England        © 2015 Sony Pictures Releasing GmbH

Spectre - Die Bond Locations: Mexiko, Österreich, England © 2015 Sony Pictures Releasing GmbH

Die Eröffnungssequenz am mexikanischen „Tag der Toten“ wurde authentisch in Mexico City inszeniert. Hierbei kamen täglich über 1.500 Statisten und mehr als 100 Make-up Artists zum Einsatz; allein die Vorbereitung dieser Menschenmasse nahm jedes Mal dreieinhalb Stunden in Anspruch, bevor das Shooting losgehen konnte. Innerhalb der Stadt wurde an drei verschiedenen Locations gedreht: Am „Gran Hotel“, am „Plaza Tolsá“ und am „Zócalo“, dem wichtigsten Platz in der Innenstadt. Eine der spektakulärsten Stunt-Szenen, die in Mexico City realisiert wurden, dreht sich um einen Kampf in einem außer Kontrolle geratenen Hubschrauber, der in niedriger Höhe über den Statisten umherwirbelt. Wie es bei Bond lange Tradition ist, wurden natürlich so viele Stunts wie nur irgend möglich real gedreht, so auch hier.

Weiter ging es für das Filmteam in Österreich. Zu den dortigen Drehorten gehörten Altaussee, Obertilliach und Sölden. Wo die lokalen Gegebenheiten nicht ausreichten, half die Crew tatkräftig nach: So wurden unter anderem zehn Hütten und eine Scheune umgesetzt bzw. zusätzlich errichtet und anschließend bei einer waghalsigen Actionsequenz mit einem Flugzeug effektvoll wieder in ihre Einzelteile zerlegt. Die größte Herausforderung für das Team war aber der Umstand, dass zur Zeit der Drehs vor Ort kein Schnee lag. Aufgrund der für die Jahreszeit untypischen Wetterbedingungen musste letztlich auf 400 Tonnen Kunstschnee zurückgegriffen werden.

Spectre - Die Bond Locations: Mexiko, Österreich, England        © 2015 Sony Pictures Releasing GmbH

Spectre - Die Bond Locations: Mexiko, Österreich, England © 2015 Sony Pictures Releasing GmbH

Danach zog die Produktion in die italienische Hauptstadt Rom um. Vier Tage lang drehten die Filmemacher hier im „Museo della Civiltà Romana“, welches im Film die „Rolle“ eines Friedhofs übernimmt, auf dem Bond zum ersten Mal Lucia begegnet. Die Second Unit war derweil 18 Nächte lang damit beschäftigt, jene atemberaubende nächtliche Verfolgungsjagd zu filmen, bei der Bond mit seinem Aston Martin DB10 und Hinx im Jaguar C-X75 durch die Straßen der Stadt rasen. „Wir versuchen immer, etwas auf die Leinwand zu bringen, das man zuvor noch nie gesehen hat“, so Produzentin Barbara Broccoli. „In Rom haben wir eine absolut spektakuläre Autoverfolgung inszeniert und sind auf das Ergebnis sehr stolz.“ Wenngleich im Film nur ein Aston Martin und ein Jaguar zu sehen sind, benutzte das Team acht DB10 und sieben C-X75, um die Sequenz zu drehen. Natürlich durfte die historische Umgebung durch die Hochgeschwindigkeits-Action in keiner Weise gefährdet werden, was den Stuntfahrern all ihr Können abverlangte.

Als nächste Dreh-Location folgte Marokko. Hier filmte das Hauptteam in Tangier und Erfoud, die Second Unit in Oujda im Nordosten des Landes. Insbesondere die Arbeiten in der Sahara außerhalb von Erfoud waren eine echte Herausforderung. So musste das Team unter anderem sicherstellen, dass im Umkreis von 20 Meilen jeder vorab über die zu erwartenden Film-Explosionen informiert wurde. Dazu gesellte sich am ersten Drehtag in Erfoud noch ein großer Sandsturm, der die Produktion den gesamten Nachmittag über lahmlegte. Auch die klimatischen Bedingungen machten der Crew das Leben schwer – das Thermometer kletterte mitunter bis auf 50 Grad Celsius.

Wie es sich für einen echten Bond-Film gehört, wurde natürlich auch in England gedreht. Zu den Londoner Locations gehörten unter anderem die City Hall, die im Film als Centre for National Security fungiert, sowie eine Reihe von Brücken entlang der Themse – speziell die Westminster Bridge spielt am Ende von SPECTRE eine wichtige Rolle. Um die nächtliche Fluss-Sequenz, zu der ein Highspeed-Boot und ein tief fliegender Helikopter gehören, innerhalb eines engen Zeitplans realisieren zu können, war ein extremer organisatorischer und logistischer Aufwand nötig. Die gewünschte Beleuchtung des Flusses erforderte Wochen an Vorbereitung, unzählige Genehmigungen mussten eingeholt werden, zudem herrschte in der Stadt zu dieser Zeit aufgrund anderer Events noch mehr reges Treiben als ohnehin schon, was die Organisation des aufwendigen Vorhabens zusätzlich erschwerte. Nach Mexiko, Österreich, Italien und Marokko meisterten die Filmemacher letztlich auch die Herausforderungen in Bonds Heimat mit Bravour, sodass SPECTRE wie geplant am 5. November in den Kinos starten wird.

Spectre - Die Bond Locations: Mexiko, Österreich, England        © 2015 Sony Pictures Releasing GmbH

Spectre - Die Bond Locations: Mexiko, Österreich, England © 2015 Sony Pictures Releasing GmbH

Kurzinhalt:
Eine mysteriöse Nachricht aus der Vergangenheit schickt James Bond (DANIEL CRAIG) ohne Befugnis auf eine Mission nach Mexico City und schließlich nach Rom, wo er Lucia Sciarra (MONICA BELLUCCI) trifft. Sie ist die schöne und unantastbare Witwe eines berühmt-berüchtigten Kriminellen. Bond unterwandert ein geheimes Treffen und deckt die Existenz der zwielichtigen Organisation auf, die man unter dem Namen SPECTRE kennt. Derweil stellt der neue Chef des Centre for National Security Max Denbigh (ANDREW SCOTT) in London Bonds Tätigkeit in Frage und ebenso die Relevanz des MI6 unter der Führung von M (RALPH FIENNES). Heimlich bittet Bond Moneypenny (NAOMIE HARRIS) und Q (BEN WISHAW), ihm dabei zu helfen, Madeleine Swann (LEA SEYDOUX) aufzuspüren. Sie ist die Tochter seiner alten Nemesis Mr. White (JESPER CHRISTENSEN) und wahrscheinlich die einzige Person, die im Besitz eines Hinweises ist, mit dem sich das undurchdringbare Netz um SPECTRE entwirren lässt. Als Tochter eines Killers ist sie außerdem dazu in der Lage, Bond wirklich zu verstehen. Etwas, das die meisten anderen Menschen nicht können. Während Bond immer tiefer in das Herz von SPECTRE vordringt, findet er heraus, dass es eine überraschende Verbindung gibt, zwischen ihm selbst und dem Feind, den er sucht, gespielt von CHRISTOPH WALTZ.

Kinostart: 5. November

SPECTRE - Offizieller Trailer - Vorverkauf - Ab 5.11.2015 im Kino!

Von: Dennis Hahn


Galerie

Spectre - Die Bond Locations: Mexiko, Österreich, England        © 2015 Sony Pictures Releasing GmbHSpectre - Die Bond Locations: Mexiko, Österreich, England        © 2015 Sony Pictures Releasing GmbHSpectre - Die Bond Locations: Mexiko, Österreich, England        © 2015 Sony Pictures Releasing GmbH

Diesen Artikel teilen


Kommentare

Aktuelle Kinocharts

  1. Ich - Einfach Unverbesserlich 3
  2. Transformers: The Last Knight
  3. Baywatch
  4. Pirates of the Caribbean: Salazars Rache
  5. Das Pubertier - Der Film
  6. Wonder Woman
  7. Girls' Night Out
  8. Die Mumie
  9. All Eyez on Me
  10. Die Erfindung der Wahrheit

Ähnliche Artikel

30. Juni 2017

Sommerfest - Die Geschichte einer Jugendliebe

Ich - Einfach Unverbesserlich 3 - Neuer Trailer mit den berühmten Minions (C)Foto:Universal Pictures

22. März 2017

Ich - Einfach Unverbesserlich 3 - Neuer Trailer mit den berühmten Minions

 Baywatch - Dwayne Johnson - Trailer              (C)Foto: 2016 2016 PARAMOUNT PICTURES,  Frank Masi

22. März 2017

Baywatch - Der Fels in der Brandung, der richtig rockt: Dwayne Johnson - Trailer

Lion - Der lange Weg nach Hause - 6 Oscar® Nominierungen

18. Februar 2017

Lion - Der lange Weg nach Hause - 6 Oscar® Nominierungen

Medienboard Empfang 2017 - Traditionelles Get Together der Filmbranche    (C)Foto: BerlinMagazine.de

16. Februar 2017

Medienboard Empfang 2017 - Traditionelles Get Together der Filmbranche


Schließen
«
»