Sensation im Konzertjahr 2014 - Status Quo in legendärer Frantic-Four-Besetzung

Im Frühjahr kommen Status Quo erst- und zugleich letztmals seit der Wiedervereinigung in jener legendären „Frantic Four“-Besetzung live nach Deutschland, die vor Jahrzehnten den Grundstein für den späteren Welterfolg der britischen Boogierocker legte. Am 18.03.2014 rocken Rick Parfitt (Gitarre, Gesang), Francis Rossi (Gitarre, Gesang), John Coghlan (Schlagzeug) und Alan Lancaster (Bass) in Berlin.

Vom: 24. Oktober 2013 | Autor: Dennis Hahn

Sensation im Konzertjahr 2014 - Status Quo in legendärer Frantic-Four-Besetzung

Sensation im Konzertjahr 2014 - Status Quo in legendärer Frantic-Four-Besetzung

Auf den Konzerten der Tour soll ausschließlich Songs der Spätsechziger und Siebziger Jahre auf dem Programm stehen – von „Roadhouse Blues“ über „Junior’s Wailing“ oder „In My Chair“ bis „Down, Down“. Der Nostalgietrip hat musikhistorische Bedeutung: Vor den ersten Reunion-Shows im März 2013 hatten die „wilden Vier“ letztmals am 3. Juni 1981 „gemeinsame Sache“ gemacht. Karten für die exklusiven Auftritte kosten im Vorverkauf zwischen € 42 und € 75 Euro (zzgl. Gebühren). Sie werden heiß begehrt sein, denn die neun Termine des Comebacks in England waren blitzschnell ausverkauft!

Ursprünglich sind die britischen Shows von Status Quo in dieser mittlerweile legendären Besetzung als einmaliges Ereignis gedacht gewesen. Doch die überwältigende Publikumsnachfrage, Superstimmung bei den Shows und gute Kritiken überzeugten das Quartett, auch Fans auf dem Festland in den Genuss der exklusiven Konzerte kommen zu lassen.

Der Rezensent des Magazins „Rock Hard“, welcher einen der mittlerweile auf DVD/Blu-ray, CD, Doppel-Vinyl und als Boxset unter dem Titel „Back2sq.1“ (earMUSIC/Edel) vermarkteten Auftritte live erlebte, beginnt seine Besprechung aus London mit einem nahe liegenden Eingeständnis: „Ich fahre mit gemischten Gefühlen in die Metropole. Vorfreude einerseits, aber auch das Bewusstsein, dass ein Quartett von über Sechzigjährigen unmöglichen den jugendlichen Vibe der Siebziger Jahre wiederbeleben kann.“

Die Bedenken des Journalisten werden allerdings schon vom ersten Ton weggeblasen. Er erlebt einen mitreißenden, druckvollen, 90-minütigen Gig „ohne jeden Schnickschnack – nur purer, handgemachter, lauter Rock’n’Roll“, der „das Publikum in einen Rausch rockt“. Ganz so wie in ihren alten Zeiten, zwischen 1968 und 1981. Passend dazu der Auftakt, bevor ein vor die Bühne gespannter überdimensionaler Vorhang mit dem Motiv des „Hello“-Albums fällt: Es ist die, vom Klassikeralbum „Live!” (1976) bekannte Ansage: „Tonight live, we have the number one rock’n’roll band in the land. Will you welcome, the magnificent Statuuus Quooo!“

Konzert-Termin Berlin: 18.03.14, o2 World

52.5061327589355213.443548908767752

o2 World,
O2-Platz 1
10243 Berlin

Von: Dennis Hahn


Galerie

Sensation im Konzertjahr 2014 - Status Quo in legendärer Frantic-Four-Besetzung

Diesen Artikel teilen


Kommentare

Aktuelle Musikcharts

  1. Alles Oder Nix II - Xatar
  2. Jennifer Rostock bleibt. - Jennifer Rostock
  3. Redemption - Joe Bonamassa
  4. Zwischen den Welten - PUR
  5. Welcome To The Hood - King Orgasmus One
  6. Living The Dream - Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators
  7. Überall zu Hause - Christina Stürmer
  8. The Big Bad Blues - Billy F Gibbons
  9. Schlaftabletten, Rotwein V - Alligatoah
  10. Kamikaze - Eminem

Ähnliche Artikel

Greta van Fleet rocken Berlin - Der Classic Rock lebt (weiter)            (C)Foto: BerlinMagazine.de

08. November 2018

Greta van Fleet rocken Berlin - Der Classic Rock lebt (weiter)

 Russian Classical Ballet - Schwanensee und Dornröschen - Meisterwerke in Berlin (C)Foto:Lago Cisnes

04. November 2018

Russian Classical Ballet - Schwanensee und Dornröschen - Meisterwerke in Berlin

 Italian Film Festival Berlin - Hommage an Terence Hill                   (C)Foto: claudiatomassini

03. November 2018

Italian Film Festival Berlin - Hommage an Terence Hill

 Chris de Burgh & Band - Zwei Top-Ten Alben komplett live                    (C)Foto: River Concerts

03. November 2018

Chris de Burgh & Band - Zwei Top-Ten Alben komplett live

 Citadel Music Festival 2019: Def Leppard -Einzige Headline-Show in Deutschland (C)Foto:Veranstalter

02. November 2018

Citadel Music Festival 2019: Def Leppard - Einzige Headline-Show in Deutschland


Schließen
«
»