Michael Bublé - Live in Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers

Gestern Abend fand sich ein Star in der Mercedes-Benz Arena in Berlin ein, der in diesem Jahr sein Comeback auf den großen Bühnen feiert. Die Rede ist vom großartigen Michael Bublé. Fast bis auf den letzten Platz ausverkauft, die Bühne in der Arena ein Blickfang und die Fans gespannt, was der Vollblut-Entertainer an diesem Abend präsentieren würde...sie wurden nicht enttäuscht!

Vom: 30. Oktober 2019 | Autor: Dennis Hahn

Michael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazine

Michael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazine

Das Motto der Tour und des gestriegen Abend lautete "An Evening with Michael Bublé". Deshalb gab es auch keine Vorband an diesem Abend, weil es voll und ganz um den knadische-italienischen Sänger gehen sollte.

Das letzte Konzert von Michael Bublé fand in Berlin, am gleichen Ort, 2014 statt. In den 5 Jahren dazwischen ist viel passiert. 2016 veröffentlichte er sein neuntes Studioalbum "Nobody But Me". Kurz nach der Veröffentlichung dieser Aufnahme wurde bei dem ältesten seiner drei Kinder, Noah, Leberkrebs diagnostiziert. Darauf hin sagte Bublé seine Tournee ab und setzte seine Karriere aus. Innerhalb von zwei Jahren wurde der mittlerweile 5-jährige Noah für krebsfrei erklärt und Bublé startete seine Karriere neu - ein Comback mit 43 Jahren. Im November 2018 veröffentlichte er "Love", sein 10. Studioalbum und am Valentinstag 2019 startete er "An Evening With Michael Bublé", seine sechste Konzerttournee seit 2006.

Michael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazine

Michael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazine

Seit vorgestern rollt der Tour-Zirkus nun doch Deutschland. Erster Termin war Hannover und gestern stand dann die Hauptstadt auf dem Tourplan. Die Arena war nahzu ausverkauft, komplett bestuhlt, nur ein kleiner aber feiner Stehbereich "innerhalb" der Bühen bzw. des langen Laufstegs zur B-Stage. Sowieso war die Bühne ein toller Blickfang, mit einem großen runden Display in der Mitte der Bühne. Im Hintergrund saßen fast drei dutzend Musiker, darunter eine 16-köpfige Streichersektion, eine große Bläsersektion und eine fünfköpfige Band, die alle von einem Dirigenten "geführt" wurden. Angeordnet über 4 Ebenen in einem halben Kreis. Ein wunderschöner Anblick.

Michael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazine

Michael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazine

Pünktlich um 20 Uhr ging es dann los und Michael Bublé fuhr mit einem Aufzug auf der Bühne hoch. Er eröffnete den Abend mit dem Titel "Feeling Good", einem Track von seinem 2005er Album "It’s Time". Was man von Anfang an ganz offensichtlich merkte, dass Bublé sich erholt (und zweifellos erleichtert) fühlte und froh war, wieder auf der Bühne zu stehen.

Das Set war mit den üblichen Bublé-Tricks und Leckereien gefüllt: Viele witzige Anekdoten, von denen viele selbstlos waren. Dazu paar Geschichten, darunter eine über den Großvater, der großen Sänger liebte und seinem Enkel näher brachte, einschließlich Bobby Darin. Ihm widmete Bublé an diesem Abend den Song "(Up A) Lazy River". Er ist zum Glück der Entertainer geblieben, der er früher schon war. Auch von seinem ersten TV Auftritt beim "Frühstücksfernsehen" und bei "TV total" berichte er. Und immer wieder hatte er die Lacher bei den Erzählungen auf seiner Seite.

Und auch seinen Sinn für Stil und guten Geschmack hat er nicht verloren: Er trug einen grauen Anzug. Mit Krawatte und polierten Schuhen und einer kleinen "Blume" am Revers.

Michael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazine

Michael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazine

Ungefähr acht Lieder später, nachdem er das Ende der Show vorgetäuscht hatte, bat er einen Freiwilligen aus dem Publikum, ein Lied zu singen, das er/sie unter der Dusche singen würde. Egal was. Der "Auserwählte" entschied sich für den Song "Everything" des Meisters selbst und brillte für einige Sekunden mit einer wirklich grandiosen Stimme.

Ansonsten verbrachte Michael Bublé seine Zeit damit, seine satte Stimme zu präsentieren, die mit Leichtigkeit amerikanische Songbook-Klassiker wie "My Funny Valentine" und "When You're Smiling", sowie sein eigenes Material wie "Haven't Met You Yet" und "Home" meisterte. Das Orchester im Hintergrund war im "Boogie-Modus" während des Louis-Prima-Tributs, angefangen mit dem Song "Buona sera signorina" und die Bläser-Sektion wurde speziell während "Just a Gigolo" / "I Ain't Got Nobody" aktiv auf der B-Stage, den Fans ganz nahe. Diese Nähe suchte der Sänger an diesem Abend immer wieder mal, mache Selfies mit den Fans, warf seine "benutzen Handtücher" ins Pulikum und bedanke sich mehrmals, dass wieder soviel gekommen waren und auch in seiner privaten schweren Zeit immer alle an ihr gedacht haben.

Nach einem knisternden Cover von Chuck Berrys "You Never Can Tell" sprach sich Bublé dafür aus, klug in sein Orchester investiert zu haben. Recht hat er. Die Musiker machten an dem Abend einen sehr guten Job.

Klar muss auch der schönste Abend irgendwann (leider) zu Ende gehen. Natürlich mit einer Zugabe von drei Liedern, darunter "Everything", ein Lied, das er für sein Album "Call Me Irresponsible" mitgeschrieben hatte und eine vollständige Orchesterversion von "Always On My Mind", die im weiteren Verlauf eine Gospel-Stimmung annahm. Davor bedankte sich Bublé aufrichtig bei den Fans, die ihm während seiner unerwarteten Pause zur Seite standen und für die Unterstützung, die sie ihm in der härtesten Zeit seines Lebens entgegenbrachten.

Nach etwas über 2 Stunden war er zu Ende, der Abend mit Michael Bublé, einem Entertainer, Sänger, Charmeur und einfach symaptischen Kerl, der schwere Zeiten überstanden und sich nun grandios zurückmeldet hat. Nun darf man ihn hoffentlich wieder öfters in Berlin erleben, wir würden uns freuen!

Michael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazine

Michael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazine

Setlist
Feeling Good (Anthony Newley cover)
Haven't Met You Yet
My Funny Valentine (Rodgers & Hart cover)
I Only Have Eyes for You (Harry Warren cover)
Sway (Dean Martin cover)
Such a Night (Clyde McPhatter & The Drifters cover)
Fly me to the moon (Kaye Ballard cover)
When You're Smiling (Seger Ellis cover)
You're Nobody Till Somebody Loves You
When I Fall in Love (Jeri Southern cover)
Love You Anymore
Forever Now
Home
Buona sera signorina (Louis Prima cover)
Just a Gigolo / I Ain't Got Nobody (Louis Prima cover)
You Never Can Tell (Chuck Berry cover)
Nobody but Me
Cry Me a River (Julie London cover)
- Zugabe -
Where or When (Rodgers & Hart cover)
Everything
Always on My Mind

Von: Dennis Hahn


Galerie

Michael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazineMichael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazineMichael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazineMichael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazineMichael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazineMichael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazineMichael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazineMichael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazineMichael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazineMichael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazineMichael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazineMichael Bublé - Live Berlin - Großartiges Comeback eines großen Entertainers (C)Foto:BerlinMagazine

Diesen Artikel teilen


Kommentare

Aktuelle Musikcharts

  1. Santiano - MTV unplugged
  2. The Cure - Curaetion 25 Anniversary
  3. Tim Bendzko - Filter
  4. Captial Bra & Samra - Berlin lebt 2
  5. Alter Bridge - Walk the Sky
  6. Sarah Connor - Herz Kraft Werke
  7. Seeed - Bam Bam
  8. Jethro Tull - Stormwatch
  9. Sido - Ich & keine Maske
  10. Kummer - Kiox

Ähnliche Artikel

Citadel Music Festival 2020: Hollywood Vampires - Cooper, Perry und Deep        (C)Foto: Ross Halfin

18. November 2019

Citadel Music Festival 2020: Hollywood Vampires - Perry, Cooper und Depp

Cat Stevens alias Yusuf - Die Singer-Songwriter Legende 2020 wieder in Berlin  (C)Foto: Danny Clinch

18. November 2019

Cat Stevens alias Yusuf - Die Singer-Songwriter Legende 2020 wieder in Berlin

Pet Shop Boys - Dreamworld - The Greatest Hits Live 2020 - Electro-Pioniere     (C)Foto: FKP Scorpio

18. November 2019

Pet Shop Boys - Dreamworld - The Greatest Hits Live 2020 - Electro-Pioniere

Katie Melua - Georgiens Pop-Export Nr.1 kommt 2020 wieder nach Berlin (C)Foto: Tetesh Ka

15. November 2019

Katie Melua - Georgiens Pop-Export Nr.1 kommt 2020 wieder nach Berlin

Joe Satriani - The Shapeshifting Tour 2020 - Instrumental-Rock vom Feinsten (C)Foto: Joseph Cultice

14. November 2019

Joe Satriani - The Shapeshifting Tour 2020 - Instrumental-Rock vom Feinsten


Schließen
«
»