LE FLY - Live In Hamburg“-DVD

Ein rotes Backstein-Haus, irgendwo zwischen St. Pauli und Altona. Der Eingang ist etwas versteckt, Zutritt erhält man nur, wenn man einen der sechs LE FLY-Eckis anruft und um Einlass bittet. Hinter den dicken Gemäuern befindet sich das, was Rapper Schmiddlfinger einen „neuen krassen Hochschacht“ nennt. Was meint: LE FLY haben ein festes Zuhause als Band gefunden.

Vom: 21. November 2013 | Autor: Dennis Hahn

LE FLY - Live In Hamburg“-DVD

LE FLY - Live In Hamburg“-DVD

Hier können Deutschlands aufrechte Kreuzzügler für die Momente, in denen Irrsinn, musikalischer Geschmack und grenzenloser Begeisterungswille einen gemeinsamen Nenner finden, so arbeiten, wie sie es schon immer wollten: selbstbestimmt, ungebunden, engagiert bei der Sache. Viel ist passiert in diesem Jahr, das noch lange nicht zu Ende ist. Und mit einer weiteren Tour von Ende Oktober bis Mitte Dezember ihre Fortsetzung findet.

Es war und ist ein Jahr, in dem Ernte eingefahren wird. Seit im April ihr zweites Album „Grüß dich doch erstmal!“ erschien – mit begeisterten Kritiken bedacht, von Fans geliebt, von ihnen selber als der unbedingte nächste Schritt erlebt – ging es wieder raus auf die Bühnen. Das Album bewies, was jedem kloßbrühenklar war, der sie bereits seit ihrem Debüt-Erfolg „St. Pauli Tanzmusik“ verfolgte: Hier verdichtete sich eine Rakete an notdürftig gebändigtem Un- und Wahnsinn, das den Stil-Irrsinn des Erstlings noch mal locker in den Schatten stellte und dabei so mächtig und zwingend klang wie sonst nur Alben, für die ein Majorlabel problemlos einen sechsstelligen Betrag ausgeben würde. Doch bei LE FLY wird eben alles selber gemacht. DYI als Lebenseinstellung und Gruppen-Credo. Hier entwickelt jeder seine eigene Perspektive und Lebenshaltung, hier schmiedet man sein Glück aus dem Stahl des Individualismus. „Eine bessere 360-Grad-Rundumbetreuung kann es gar nicht geben, als wenn man aus Überzeugung alles selber macht“, sagen sie. Von der Grafik über das Tourbooking, dem Drehen von Videos, dem Bezahlen des Studios und der ganzen Label- und Promotionarbeit für ihre selbst gegründete Plattenfirma ‚St. Pauli Tanzmusik’. Und nun eben auch mit eigenem Hochschacht.

Und dann: Record-Release-Show am 6. April 2013. Wieder: selbst organisiert, eigenpromotet, in Dramaturgie und Momentwitz perfekt durchdacht. Und obendrein an geschichtsträchtiger Stätte: der Grossen Freiheit 36, für viele wohl der beste Club in ihrem Heimatstadtteil. „Das war das schönste Konzert, das wir bis dahin gespielt und vor allem selber auf die Beine gestellt haben“, findet Schmiddl. Die Freiheit war jedenfalls rappelvoll und aufgeladen durch eine Energie, die ihresgleichen sucht. Klar, dass diese zweieinhalb Stunden Live-Peitsche mitgeschnitten wurden – und uns nun erreichen als erste Live-DVD von LE FLY, unter dem Titel „Live in Hamburg“. Fast 300 voran gegangene, deutschlandweite Liveshows fanden an dem Abend ihre totale Entladung. „Dieses spezielle Live-Gefühl ist das, was uns ausmacht“, weiß Schmiddl, „und das war an dem Abend ganz besonders schön und dick.“


Alle 25 an dem Abend gespielten Songs finden sich auf der DVD, mit vier Bläsern als Gästen, einem Extra-DJ, hübschen Babes als zusätzlicher Augenweide – welche die schnieken Schnacker natürlich eigentlich gar nicht bräuchten – sowie dem ersten ausgiebigen Affenmann-Medley. Mehr geht doch gar nicht, denkt man da. Doch dann gibt es eben noch die zweite DVD dieses Tanzmusik-Pakets für zu Hause. Darauf finden sich fünf Studiolivemitschnitte sowie fünf weitere Songs vom nächsten Konzert-Highlight, das die sechs Trümmerer Ende Juli erlebten: Zum vierten Mal in Folge waren LE FLY zu Gast beim Deichbrand. Für viele waren sie der geheime Headliner. Zehntausende Arme fliegen durch die Gegend, 20.000 Leute setzen sich in den Dreck setzen und beginnen mit Luftrudern, weil Schmiddl das halt so ansagt: LE FLY sind live schlicht konkurrenzlos.

Mit „Live in Hamburg“ überrascht und beschenkt die Band also nicht nur die Fans, sondern auch sich selbst – die DVD konserviert ausgezeichnet, wo die Jungs stehen und was sie aus eigener Kraft erreicht haben. Pause machen, innehalten, mal durchatmen? Von wegen: LE FLY bespaßten nach dem Ende der Open-Air Saison 2013 noch Moskau und Tver und machten sich trotz aller Sprachbarrieren auch dort einen Namen. Und es geht weiter! Am 25.Oktober erscheint die Video-Single zu „Es geht nicht ohne“, ein Benefiz-Song den LE FLY & PANTEON ROCOCO der Hamburger Initiative ´Viva con Agua´ widmen. Einen Tag später, am 26. Oktober kehren LE FLY wieder heim nach St. Pauli – mit einem weiteren monströsen Heimspiel, diesmal im Uebel & Gefährlich. Nach rund 40 Shows, die seit dem Album-Realease gespielt wurden, folgt zwischen November und Januar die nächste Deutschland- Tour (siehe unten oder unter lefly.de/live). „Derzeit liegen wir uns alle ganz schön oft gegenseitig in den Armen, weil wir auch Gründe dazu haben“, sagt Schmiddl. „Mehr kann man von einer Band doch kaum erwarten.“

Von: Dennis Hahn


Galerie

LE FLY - Live In Hamburg“-DVD

Diesen Artikel teilen


Kommentare

Aktuelle Musikcharts

  1. Epic - Fler & Jalil
  2. Sing meinen Song - Das Tauschkonzert Vol. 4 - Various Artists
  3. Helene Fischer - Helene Fischer
  4. Hydrograd - Stone Sour
  5. iD - Michael Patrick Kelly
  6. Evolve - Imagine Dragons
  7. ./. - Ed Sheeran
  8. Ein Teil von mir - Semino Rossi
  9. Laune der Natur - Die Toten Hosen
  10. Insomnia - Ali As

Ähnliche Artikel

Walter Trout - We’re All In This Together - 14 grandiose Gastmusiker mit dabei

18. Juli 2017

Walter Trout - We’re All In This Together - 14 grandiose Gastmusiker mit dabei

Elles Bailey - Debütalbum Wildfire - Blues, Country und souliger Rock

17. Juli 2017

Elles Bailey - Debütalbum Wildfire - Blues, Country und souliger Rock

Konstantin Wecker - Poesie und Widerstand - Neues Doppelalbum                (C)Foto: Thomas Karsten

15. Mai 2017

Konstantin Wecker - Poesie und Widerstand - Neues Doppelalbum des Liedermachers

Zara Larsson - So Good - Debütalbum der jungen Schwedin                         (C)Foto: Sony Music

26. März 2017

Zara Larsson - So Good - Debütalbum der jungen Schwedin

Fury In The Slaughterhouse - 30 – The Ultimate Best Of Collection

22. März 2017

Fury In The Slaughterhouse - 30 – The Ultimate Best Of Collection


Schließen
«
»