Katie Melua - Warme Klänge im Tempodrom ließen die Zuschauer auftauen

Gestern spielte die britisch-georgische Sängerin Katie Melua vor ca. 2.000 Zuschauern im Berliner Tempodrom. Durch ihre gefühlvollen und intimen Songs wurde es den meisten Zuschauern schnell warm ums Herz und die aktuell kalten Temperaturen waren schnell vergessen. Auch einige Stücke ihres neuen Albums "Ketevan" hatte sie mit im Gepäck.

Vom: 26. November 2013 | Autor: Dennis Hahn

Katie Melua - Warme Klänge im Tempodrom ließen die Zuschauer auftauen               (C)Erik Furulund

Katie Melua - Warme Klänge im Tempodrom ließen die Zuschauer auftauen (C)Erik Furulund

Mit 19 Jahren veröffentlichte Katie Melua ihr erstes Album mit dem Titel "Call Off The Search", dass sich schnell an die Spitze der UK-Album-Charts setzte und allein dort mehr als 1.250.000 verkauft wurde. Die aus Georgien stammende und in London lebende Künstlerin wurde schnell auch in Deutschland zum Shooting-Star.

Auch an diesem Abend zeigte Katie Melua, was für ein unglaubliches Talent in ihr steckt und wie sie mit ihrer Stimme auch den letzten Zuschauer ganz im Inneren berühren und fesseln kann. Los ging es an diesem Abend mit dem Titel "Belfast (Penguins and Cats) " von ihrem Debüt-Album. Dann folgte mit "Diamonds Are Forever" (aus "Diamantenfieber") ein Bond-Song, gekonnt interpretiert. Diesen Swing übernahm sie auch gleich weiter für ihren eigenen Song "Love Is A Silent Thief".

90 Minuten lang machte die aus Georgien stammende Sängerin deutlich, warum sie zu den populärsten Folk- und Jazz-Pop-Stars Großbritanniens gehört. Und auch die Titel aus ihrem im September erschienenen Album "Ketevan" überzeugten an diesem Abend, wie natürlich auch aus den anderen fünf bisher erschienenen Alben. Songs wie "Perfect Circle", ihr größter Hit "Nine Million Bicycles" oder die Canned-Heat-Coverversion von "On The Road Again" gehen einfach direkt in das Gemüt und lassen in einem besinnliche Weihnachtsstimmung aufkommen.

In der Zugabe mit "Two Bare Feet" und"I Cried For You" lies Melua das Konzert langsam, gefühlvoll und besinnlich ausklingen.

Auch an diesem Abend brillierte die georgisch-britische Sängerin mit einer Stimme, die perfekter und facettenreicher kaum sein kann. Ob bei sanften Balladen, u.a. einem georgischen Volkslied, aber auch bei rockigen Nummern wie „The Flood“, ob bei Blues, Jazz oder einem tollen Cover von Canned Heat’s „On the road again“: Das Vielfalt und Stimme der nunmehr 29-Jährigen ist grandios und lässt eine weihnachtliche Kaminfeuerstimmung aufkommen. 10 Jahre Katie Melua und hoffentlich noch viel Jahre mehr!

Von: Dennis Hahn


Galerie

Katie Melua - Warme Klänge im Tempodrom ließen die Zuschauer auftauen               (C)Erik Furulund

Diesen Artikel teilen


Kommentare

Aktuelle Musikcharts

  1. Epic - Fler & Jalil
  2. Sing meinen Song - Das Tauschkonzert Vol. 4 - Various Artists
  3. Helene Fischer - Helene Fischer
  4. Hydrograd - Stone Sour
  5. iD - Michael Patrick Kelly
  6. Evolve - Imagine Dragons
  7. ./. - Ed Sheeran
  8. Ein Teil von mir - Semino Rossi
  9. Laune der Natur - Die Toten Hosen
  10. Insomnia - Ali As

Ähnliche Artikel

Live At Wacken 2016 - 27 Years Faster: Harder: Louder - Festivalstimmung at Home

20. Juli 2017

Live At Wacken 2016 - 27 Years Faster: Harder: Louder - Festivalstimmung at Home

 EUROPE - 30th Anniversary Show der Final Countdown Tour - Live aus London

19. Juli 2017

EUROPE - 30th Anniversary Show der Final Countdown Tour - Live aus London

SOFA - Das Sommerfestival im Admiralspalast - Rotkäppchen und der Aufschneider   (C)Foto: Saad Hamza

15. Juli 2017

SOFA - Das Sommerfestival im Admiralspalast - Rotkäppchen und der Aufschneider

Deutsch-Französisches Fest - Jour de fête - Das Open-Air am Brandenburger Tor

14. Juli 2017

Deutsch-Französisches Fest - Jour de fête - Das Open-Air am Brandenburger Tor

 SOFA - Das Sommerfestival im Admiralspalast - Der Hauptmann von Köpenick       (C)Foto: Heiko Stang

13. Juli 2017

SOFA - Das Sommerfestival im Admiralspalast - Der Hauptmann von Köpenick


Schließen
«
»