Hozier - Blues und Soul im 21. Jahrhundert

Der irische Songwriter Hozier, der den Delta Blues der amerikanischen Südstaaten mit Soul, Jazz und einem feinen Songwriting-Gespür verbindet, bringt am 3. Oktober sein lang erwartetes Debütalbum in Deutschland heraus. Nun kündigte der außergewöhnliche Musiker eine Show am 25. November im Berliner Kesselhaus an.

Vom: 14. Oktober 2014 | Autor: Dennis Hahn

Hozier - Blues und Soul im 21. Jahrhundert

Hozier - Blues und Soul im 21. Jahrhundert

In seiner Heimat wird der 23-Jährige bereits als kommender Star gefeiert, seine erste EP „Take Me To Church“ avancierte 2013 zum Chart-Hit. Auch hierzulande ist Hozier bereits in aller Munde: Seine Show Ende September in Köln ist bereits seit Wochen restlos ausverkauft.

Andrew Hozier-Byrne stammt aus der beschaulichen Kleinstadt Bray an Irlands Ostküste. Wahrlich kein Ort, an dem man pulsierenden Rhythm & Blues, Soul und Jazz erwartet. Aber genau diese Musik, deren Geschichte sich Tausende Kilometer entfernt vom Mississippi-Delta bis nach Chicago quer durch die USA zieht, faszinierte Hozier von klein auf und lässt ihn bis dato nicht mehr los. So verwundert es kaum, dass er sich Gitarre- und Klavierspielen selbst beibrachte und bereits mit 15 Frontmann einer Soulband war.

Auch nach der Schulzeit verfolgte er sein Ziel, professioneller Musiker zu werden, unbeirrt weiter. Er begann am Trinity College in Dublin Musik zu studieren, doch schmiss das Ganze noch während des ersten Jahres wieder hin. Er wollte sich voll und ganz dem kreativen Schaffensprozess hingeben, der letztlich in einer eigenen künstlerischen Identität kulminierte, die irgendwo zwischen seinen großen Vorbildern Stevie Wonder und Billie Holiday zu verorten ist. Der Titeltrack „Take Me To Church“ aus seiner gleichnamigen EP verzeichnet bei YouTube mittlerweile mehr als 2,5 Millionen Aufrufe und sorgte dafür, dass sein Name über die Grenzen Irlands hinaus Bekanntheit erlangte.

Im Januar trat er erstmals beim renommierten Eurosonic Showcase Festival in den Niederlanden auf und begeisterte Fachpublikum und Fans gleichermaßen. Im Frühjahr erschien seine zweite EP „From Eden“, mit der er auf Tournee durch die USA ging. Nicht nur die allabendlichen Konzertbesucher zeigten sich höchst begeistert von diesem Iren, der den Blues und Soul lebt, auch TV-Stationen wurden auf den ungewöhnlichen Musiker aufmerksam und luden ihn im Verlauf seines USA-Aufenthaltes gleich in eine ganze Reihe von Talk- und Late Night-Sendungen ein.

Damit ist nun auch in Nordamerika der Boden optimal bereitet für Hoziers selbstbetiteltes Debüt. Zeitgleich beginnt seine Tournee zum Albumrelease, die ihn am 25. November auch nach Berlin führt. Spätestens mit Veröffentlichung seines Albums dürfte endgültig klar sein, dass sich hinter Hozier einer der atemberaubendsten Newcomer dieses Jahres verbirgt.

Konzert-Termin Berlin: 25. November 2014, Kesselhaus

52.53944203110556513.413633628372168

Kesselhaus in der Kulturbrauerei
Knaackstraße 97
10435 Berlin

Von: Dennis Hahn


Galerie

Hozier - Blues und Soul im 21. Jahrhundert

Diesen Artikel teilen


Kommentare

Aktuelle Musikcharts

  1. Ya hero ya mero - Mero
  2. Alles oder Dich - Roland Kaiser
  3. Tumult - Herbert Grönemeyer
  4. Teufel sei dank - Entetainment
  5. In jener Nacht - dArtagnan
  6. Alles Kaiser - Das Beste am Leben - Roland Kaiser
  7. Super Plus - Azet & Zuna
  8. Forever Young - Alphaville
  9. The Platinum Collection - Greatest Hits I, II & III - Queen
  10. 20 Jahre DJ Ötzi - Party ohne Ende - DJ Ötzi

Ähnliche Artikel

Mercedes-Benz EQ Run - Charity-Event mit besonderem Flair bei der Formula E  (C)Foto: BerlinMagazine

17. April 2019

Mercedes-Benz EQ Run - Charity-Event mit besonderem Flair bei der Formula E

Alejandro Escovedo - Solotour des Folkrock-Songwriter aus den USA      (C)Foto: Julia Reihs for KUTX

17. April 2019

Alejandro Escovedo - Folkrock-Songwriter aus den USA auf Tour in Berlin

Laura Lato - Voodoo - Stolz, feminin und ungeheuer zielstrebig                (C)Foto: Anelia Janeva

17. April 2019

Laura Lato - Voodoo - Stolz, feminin und ungeheuer zielstrebig

The Sweet - Still Got The Rock - Mehr als 50 Jahre auf der Bühne          (C)Foto: BerlinMagazine.de

16. April 2019

The Sweet - Still Got The Rock - Mehr als 50 Jahre auf der Bühne

Luke Mockridge - Welcome to Luckyland - Auf seiner bisher größten Tour   (C)Foto: Veranstalter / MTS

16. April 2019

Luke Mockridge - Welcome to Luckyland - Live auf seiner bisher größten Tour


Schließen
«
»