Deep Purple - Machine Head (40th Anniversary Edition)

Viele einleitende Worte muss man über diese Band gar nicht mehr finden. Sie sind seit über 40 Jahren auf der Bühne, füllen immer noch die großen Hallen dieser Welt, gelten als eine der einflussreichsten Bands des Hard Rock und Heavy Metal überhaupt und haben zum Jubiläum nun das Erfolgsalbum „Machine Head“ in einer 40th Anniversary Edition auf den Markt gebracht.

Vom: 31. Dezember 2012 | Autor: Dennis Hahn

Deep Purple - Machine Head

Deep Purple - Machine Head

Aufgenommen wurde dieses Album in der Zeit zwischen dem 6. und 21. Dezember 1971 in Montreux. Und zwar in einem mobilen Studio, dem sogenannten Rolling Stones Mobile. Es gehörte den Rolling Stones und wurde damals von vielen Schwergewichten der Musikszene wie Led Zeppelin, Status Quo oder Fleetwood Mac für Aufnahmen genutzt. Was dabei rauskam, ist zu einem Meilenstein und riesigen Erfolg in der Musikgeschichte geworden. Und es zeigt außerdem, dass eine gute Band auch unter den wirklich schlechtesten Bedingungen einen Klassiker schaffen kann, ohne sich monatelang in einem High-Tech-Studio aufzuhalten.

Zu den Songs:

Highway star: Ein Opener von Weltklasse und sicherlich auch einer der besten Deep Purple Songs überhaupt. Blackmore, Lord und Gillan glänzen hier.

Maybe I`m a leo und Pictures of home: Diese beiden Songs sind meiner Meinung nach etwas unterschätzt, wobei sie natürlich im Schatten anderer Klassiker stehen. Dennoch schön, diese auch auf der ein oder anderen Liveaufnahme wiederzufinden.

Never before: Wahrscheinlich der schwächste Song auf der Platte, dennoch vom Rhythmus her irgendwie ein Ohrwurm.

Smoke on the water: Hierzu wurde in den letzten 30 Jahren schon alles gesagt und geschrieben. Also: Kein Kommentar!

Space truckin`: Bei dem Song geht einfach die Post ab, dieser Druck und unausweichliche Forttrieb des Songs. Der Song rockt!

When a blind man cries: War die B-Seite von `Never before`. Aber auch hier kann man sagen, super Song mit Ian Gillan in absoluter Topform.

Als Fazit lässt sich sagen, mit dieser CD kann man nichts falsch machen. Im Gegenteil, für jeden Liebhaber der Rockmusik ein „Must Have“ im CD-Regal! Es sein noch gesagt, dass es mehrere Versionen gibt, u.a. das definitive Box-Set - mit vier CD's, einer DVD und einem 60-seitigen, reich illustrierten Booklet, in dem auch ein Deep Purple-Fan namens Sebastian Vettel zu Wort kommt.

Von: Dennis Hahn


Galerie

Deep Purple - Machine Head Deep Purple - Machine Head

Diesen Artikel teilen


Kommentare

Aktuelle Musikcharts

  1. Royal Bunker - Savas & Sido
  2. Live At Pompeii - David Gilmour
  3. BLYAT - Capital Bra
  4. 25 Jahre Abenteuer Leben - Andrea Berg
  5. Die Tränen der Dolomiten - Kastelruther Spatzen
  6. Worst of Jennifer Rostock - Jennifer Rostock
  7. Helene Fischer - Helene Fischer
  8. Wenn nicht wir. - Howard Carpendale
  9. Piano - Benny Andersson
  10. From The Vault - Sticky Fingers: Live At The Fonda Theatre 2015 - The Rolling Stones

Ähnliche Artikel

 Don Airey - Deep-Purple-Keyboarder mit Top-Musikern auf Tour                   (C)Foto: Paul Bergen

19. Februar 2017

Don Airey - Deep-Purple-Keyboarder mit Top-Musikern auf Tour

Ritchie Blackmore’s RAINBOW - Memories In Rock - Zurück zu seinen Rock-Wurzeln

30. Oktober 2016

Ritchie Blackmore’s RAINBOW - Memories In Rock - Zurück zu seinen Rock-Wurzeln

Supergroup Flying Colors – Neues Live Album „Second Flight: Live At The Z7“

13. September 2015

Supergroup Flying Colors – Neues Live Album „Second Flight: Live At The Z7“

Rock meets Classic - Treffen der Rockgiganten begeistert Berliner

28. März 2015

Rock meets Classic - Treffen der Rockgiganten begeistert Berliner

Rock Meets Classic 2015 - Die Rockshow mit Rick Pafitt und Ian Gillan

17. September 2014

Rock Meets Classic 2015 - Die Rockshow mit Rick Pafitt und Ian Gillan


Schließen
«
»