Beth Hart - Fire On The Floor - In Bestform mit viel Soul in der Stimme

Beth Hart ist nicht nur Feuer und Flamme, sondern reitet derzeit auch auf einer kreativen Flutwelle der Gezeiten. Die Alben der Grammy-nominierten Singer/Songwriterin zeigen eine tolle Weiterentwicklung dieser Ausnahmekünstlerin. Am 14.10.2016 veröffentlichte sie ihr neues Album „Fire On The Floor“.

Vom: 15. Oktober 2016 | Autor: Dennis Hahn

 Beth Hart - Fire On The Floor - In Bestform mit viel Soul in der Stimme

Beth Hart - Fire On The Floor - In Bestform mit viel Soul in der Stimme

Diese Album ist anders, als die bisherigen Veröffentlichungen von Beth Hart. Das 2015-ner Studioalbum „Better than home“ war sehr rockig, dieses neues Album „Fire on the Floor“ hat mehr Emotion, mehr Soul und geht etwas mehr in die Richtung Jazz, Blues, aber auch Salsa-Klänge tauchen auf, etwas Pop und das ganz oft mit excellenten Bläseransätzen unterlegt.

Die 12 Tracks auf diesem Album spiegeln ihre ruhelose Suche nach Emotionen, Sinn und Wahrheit wieder. So sagt sie auch selbst: "„Better Than Home“ ist eines meiner besten Alben, doch es war auch eine brutale Erfahrung. „Fire On The Floor“ hat mehr Energie und mehr Eier in der Hose.“, schmunzelt sie. „Ich brauchte wirklich einen Ausgleich, ich musste dieses Album machen.“"

Beth Hart gehört sicherlich zu den wenigen Sängerinnen, die im Blues, Soul und Rock gleichermaßen zuhause sind. Der Klang ihrer Stimme ist unheimlich einprägsam, sehr individuell, hat viel, viel Soul und wirkt niemals angesträngt. Beth Harts Gesang ist von einer beispiellosen Variationsbreite, ihr Timbre reicht von ganz zart bis ganz hart und das Album lässt das gesamte Spektrum dieser unvergleichlichen Sängerin zur Geltung gelangen. Die neuen Produzenten haben gut daran getan, ihre Stimme bei dieser Produktion wirklich ins Zentrum zu stellen.

Wer gute Musik mag, handgemacht und perfekt arrangiert sollte sich dieses Album unbedingt kaufen. Klasse Songs, guter Mix zwischen smooth und groove. Die Songs sind gut abgemischt und arrangiert, erinnern an die "alte Schule" und gute alte Zeit, wirken aber dennoch sehr durchdacht, knackig produziert und das gepaart mit den hervorragenden Bläserformationen, das verdient ein besonderes Lob!

Veröffentlichungstermin: 14. Oktober 2016

Nachdem Beth Hart dann Anfang November für einen Auftritt in Essen verweilt, geht es im Mai 2017 dann mit einer kompletten Deutschald Tour weiter!

Beth Hart Live:
09.11.2016 Essen, Lichtburg
12.05.2017 Leipzig, Haus Auensee
14.05.2017 Berlin, Columbiahalle
16.05.2017 Hamburg, Laeiszhalle
18.05.2017 Hannover, Theater am Aegi
20.05.2017 Baden-Baden, Kurhaus
22.05.2017 Offenbach, Capitol
24.05.2017 Wuppertal, Historische Stadthalle
29.05.2017 München, Circus Krone

Von: Dennis Hahn


Galerie

 Beth Hart - Fire On The Floor - In Bestform mit viel Soul in der Stimme Beth Hart - Fire On The Floor - In Bestform mit viel Soul in der Stimme

Diesen Artikel teilen


Kommentare

Aktuelle Musikcharts

  1. MTV Unplugged - Peter Maffay
  2. reputation - Taylor Swift
  3. Neue deutsche Quelle - Sa4
  4. Im Auge des Sturms - Santiano
  5. Synthesis - Evanescence
  6. Heartbreak Century - Sunrise Avenue
  7. ÷ - Ed Sheeran
  8. Helene Fischer - Helene Fischer
  9. Für mich ist Glück... - Hansi Hinterseer
  10. Beautiful Trauma - P!nk

Ähnliche Artikel

 Alina - Die Frau mit der Powerstimme - 2018 auf Tournee                           (C)Foto: Ben Wolf

12. Dezember 2017

Alina - Die Frau mit der Powerstimme - 2018 auf Tournee

Tarja - From Spirits and Ghosts (Score for a dark Christmas)

11. Dezember 2017

Adventskalender 2017 - Tag 11 - Tarja - From Spirits and Ghosts

Beth Hart & Joe Bonamassa - Black Coffee - Neues Album der Bluesrock-Duo

08. Dezember 2017

Beth Hart & Joe Bonamassa - Black Coffee - Neues Album der Bluesrock-Duo

Helmut Lotti - The Comeback Album – Live in Concert                    (C)Foto: Moritz Mumpi Künster

03. Dezember 2017

Adventskalender 2017 - Tag 3 - Helmut Lotti - The Comeback Album

Alice Cooper - Die Rock´n Roll Horror Show - 50 Jahre sind nicht genug    (C)Foto: BerlinMagazine.de

24. November 2017

Alice Cooper - Die Rock´n Roll Horror Show - 50 Jahre sind nicht genug


Schließen
«
»